Prof. Dr. Heinrich Dauber

Fallstricke und Chancen von Achtsamkeitspraxis in pädagogischen Kontexten

Im Blick auf die - aus Sicht des Referenten – weitgehend ungeklärte, modische Verwendung des Konzepts von Achtsamkeit in pädagogischen Diskursen sollen in diesem Beitrag eine Reihe kritischer Fragen diskutiert werden. Ist Achtsamkeit eine (gesundheitsfördernde) Haltung, eine Form der Beziehungsgestaltung oder eine Technik der Aufmerksamkeitsschulung? Kann Achtsamkeit in der Schule, einer Zwangsveranstaltung der Gesellschaft mit Selektions- und Allokationsfunktion, gelehrt werden?

 

Was hat Achtsamkeit mit Bewusstseinsforschung und Bewusstseinserweiterung zu tun? Kann Achtsamkeitspraxis dazu beitragen, die in den kollektiven Schatten verdrängten sozialen und ökologischen Themen unserer Lebensweise in einer neuen Kultur der (mit-)fühlenden Partizipation und politisch-sozialen Aktion bewusst zu machen? Schließlich: Ist Achtsamkeitspraxis historisch anschlussfähig an erkenntnistheoretische und pädagogische Konzepte in der Tradition einer Humanistischen Pädagogik und Psychologie (Gindler, Buber, Korczak, Goodman, Fromm, Illich)?

Prof. Dr. Heinrich Dauber

war Grund- und Hauptschullehrer; parallel Zweitstudium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und ev. Theologie. 1978 bis 2009 Universitätsprofessor für Erziehungswissenschaft an der Universität Kassel; 2000-2005 Vorsitzender des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Kassel; seit 1996 zusammen mit Charlette Auque-Dauber Leitung der Gruppe ‚Resonanz – Playbacktheater Kassel’. Weiterbildung in Gestalttherapie/ Integrativer Leib- und Bewegungstherapie (grad. Düsseldorf, FPI, 1990; DGIB, DGIK, DGGK). Weiterbildung in Playbacktheater (member IPTN, practitioner, grad. New York 2001).

Mitglied im Deutschen Kollegium für Transpersonale Psychologie und Psychotherapie; Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Transpersonale Psychologie und Psychotherapie. Veröffentlichungen u.a.: Reinhard Fuhr/Heinrich Dauber (Hg.), Praxisentwicklung im Bildungsbereich – ein integraler Forschungsansatz, Bad Heilbrunn (Klinkhardt) 2002; Heinrich Dauber/Ralf Zwiebel (Hrsg.): Professionelle Selbstreflexion aus pädagogischer und psychoanalytischer Sicht, Bad Heilbrunn (Klinkhardt) 2006; Heinrich Dauber, Grundlagen Humanistischer Pädagogik, Bad Heilbrunn (Klinkhardt) 2. Aufl. 2008; div. Veröffentlichungen zu psycho-sozialen Belastungen und Basiskompetenzen im Lehrberuf.