Prof. em. Dr. Lambert Schmithausen

Neu-Betrachtung des ursprünglichen Inhalts und der Bedeutung der Vier Arten der Achtsamkeit

Bereits vor 35 Jahren hatte der Referent in einem Aufsatz den Versuch unternommen, den Ursprungstext und die Bedeutung von Buddhas Lehrrede über die Achtsamkeit (Satipatthanasutta) zu erschließen. Dazu verglich er die Theravada-(Pali-)Textversion mit den Sanskrit- und chinesischen Versionen anderer Traditionen kritisch. Der Aufsatz hat keine einstimmige Zustimmung gefunden.

 

Der Vortrag präsentiert die neu überdachten Thesen des Referenten. Besondere Aufmerksamkeit erfährt die Unterscheidung, gemäß derer das Objekt der Achtsamkeit entweder in Bezug auf sich selbst kontempliert werden kann (ajjhattam), in Bezug auf die Außenwelt, (bahiddha) oder in Bezug auf beide zugleich (ajjhattabahiddha). Spätere Nicht-Theravada-Quellen wie die Sravakabhumi sind dabei besonders interessant.

Prof. em. Dr. Lambert Schmithausen

Ausgebildet in Indologie, Philosophie und Islamwissenschaften an den Universitäten Bonn, Köln, Wien und Münster, hatte Lambert Schmithausen von 1973 bis 2005 in der Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets am Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg die Professur für Indologie und Buddhismuskunde inne. Seine Arbeit widmet sich der Erforschung des Buddhismus in Indien, der buddhistischen Ethik und der Yogacara Schule.