Bhikkhuni Dhammananda (Professor Dr Chatsumarn Kabilsingh)

Achtsamkeit als Element einer ganzheitlichen Erziehung

Buddhismus ist eine Religion, die viele Methoden der Geistesschulung kennt. Es gibt mindestens 46 verschiedene Arten der Geistesschulung. Sie entsprechen den verschiedenen Temperamenten des Menschen. Achtsamkeit ist der Schlüssel zu allen Arten der Geistesschulung, denn sie hilft einem ständig bewusst zu sein. Durch Achtsamkeit handelt der Mensch bewusst, statt aus einem unkontrollierten Impuls heraus.

 

Erziehung ist ein Prozess der Entwicklung des Menschen. Diese Entwicklung ist von ihrem Wesen her ganzheitlich und zielt auf die menschliche Evolution: körperlich, mental, emotional und spirituell. In diesem holistischen Entwicklungsprozess ist die Achtsamkeit ununterbrochen erforderlich. Der Vortrag erörtert, wie Achtsamkeit in die ganzheitliche Entwicklung des Menschen integriert werden kann. Die Nonne erarbeitet Schulungsprogramme für Frauen auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen. Sie berichtet über ihre Erfahrungen, wie sich die Achtsamkeitslehren des Buddhas integrieren lassen.

Ven. Bhikkhuni Dhammananda (Prof. Chatsumarn Kabilsingh)

hat einen Ehren B.A. in Philosophie von der Visva Bharati Universität in Santiniketan, Indien, einen M.A. in Religion von der McMaster Universität, Kanada (Canadian Teaching Fellowship) und einen Ph.D. in Buddhismus- Studien von der Magadh Universität, Indien. Sie unterrichtete von 1973 bis 2000 Buddhismus und östliche Philosophie an der Thammasat Universität, Bangkok.

Seit 1984 ist sie in der Ordinations-Schulung für Frauen engagiert und 2001 wurde sie die erste voll ordinierte Theravada Nonne in Thailand. Regelmäßig drei Mal im Jahr bietet sie Schulungen für buddhistische Frauen an und den internationalen Kurs „Lebender Buddhismus“. Sie ist Autorin, bzw. Übersetzerin von über 70 Büchern. 2004 wurde sie von der UNO als ‚herausragende buddhistische Frau‘ nominiert.